Parship Abzocke 2017 – Was ist wirklich wahr?

parship_abzocke_1Wenn es um ein Thema geht, bei dem ein Kunde eine Dienstleistung im Internet gegen Geld erwirbt, stellt sich immer die Frage, ob es sich um ein seriöses Angebot handelt oder ob ein Betrug möglich ist. Bezüglich des Stichworts Parship Abzocke kann gesagt werden, dass diese Partnervermittlung im Internet einen sehr guten Ruf hat.

Bei Parship wird niemand abgezockt.

Allerdings sollte ein Kunde die Regeln kennen, bevor eine Anmeldung erfolgt und eine erste Zahlung getätigt wird. Es wird nämlich nicht das letzte Mal sein, die Verträge von Parship gelten, ebenso wie bei andere Singlebörsen, für mehrere Monate. (von Schnupperangeboten abgesehen)

Das System der Partnerbörsen im Internet

Auf einer Website wird der von Parship können Singles Partner finden. Das ist das einfache Prinzip. Singlebörsen gibt es in größerer Anzahl und es sind auch welche dabei, die allem Anschein nach nicht seriös arbeiten. Um seriöse Partnerbörsen ausfindig zu machen, empfiehlt es sich einen Test der Singlebörsen durchzuführen. Denn ab dem Moment, wo man aber Mitglied wird und Geld zahlt, sollte man als Kunde sicher sein, dass kein Betrug erfolgt.
Deshalb werden Verträge abgeschlossen. Der Anbieter garantiert eine Dienstleistung und der Kunde garantiert seine Zahlungen, so kann man diese Verträge ganz kurz zusammenfassen. Solch ein Angebot wie das von Parship kann kostenlos getestet werden, dann stehen allerdings nicht alle Funktionen zu Verfügung.

Erst nach der erfolgten Registrierung und der ersten Bezahlung ist man ein vollständiges Mitglied. Ob dann tatsächlich ein Partner gefunden wird, kann natürlich nicht garantiert werden, doch es gibt gute Möglichkeiten.
Ist man vollwertig bei Parship anerkannt, kann mit interessanten Personen des gewünschten Geschlechts kommuniziert werden. Darüber hinaus stellt man sich mit einem Profil vor, also mit Fotos und verschiedenen Informationen sowie Aussagen, damit interessierte Personen einen Eindruck bekommen können.

Was manche Kunden als Abzocke bei Parship verstehen könnten

parship_abzockeWie bereits gesagt, ist es nicht garantiert, dass ein Mensch auf Partnersuche im Internet einen neuen Partner findet. Vielleicht stellt ein Kunde von Parship fest, dass ihm das System dieser Website doch nicht liegt. Oder aber der Kunde findet recht schnell einen neuen Partner und möchte nun keine Zahlungen mehr leisten. Hier könnte ein Problem auftreten, das später dann unter dem Begriff Abzocke bekannt werden könnte, zumindest wenn der Kunde nicht gut informiert ist und nicht nachdenkt.

Bei Parship wie auch bei vergleichbaren Anbietern muss nunmal ein Vertrag mit einer vorher festgelegten Laufzeit abgeschlossen werden. Je länger die Laufzeit desto geringer der monatliche Betrag. Es werden bei Parship Kosten aufgerufen, die sicherlich keine Schnäppchen sind. Und wenn man weiß, dass man noch mehrere Monate diese Summe zu zahlen hat, könnte das dem einen oder anderen Kunden nicht gefallen. Doch Vertrag ist nunmal Vertrag. Der kann nicht einfach so wieder aufgelöst werden, egal wie die Situation nun ist.
Deshalb sollte man als Kunde einer Partnerbörse immer sehr genau wissen, was für einen Vertrag man abschließt und sich nicht später darüber aufregen. Es handelt sich nicht um eine Abzocke, auch das Unternehmen muss schließlich Geld verdienen und ein seriöses Angebot kann nur dann aufrecht erhalten werden, wenn nicht jeder Kunde bereits nach wenigen Tagen wieder abspringt und sozusagen sein Geld mitnimmt.
Außerdem ist die monatlich zu zahlende Summe auch ein Hindernis für unseriöse Personen, die einfach nur Betrügereien veranstalten, mit falschen Profilen Menschen kontaktieren und sie belästigen. So etwas macht niemand, der monatlich für einen längeren Zeitraum gewisse Summen an Geld zu zahlen hat.

Fazit zum Thema Parship Abzocke

Es können zahlreiche Argumente genannt werden, weshalb Parship eine seriöse Partnerbörse ist, ein vor allem zu nennender wichtiger Punkt ist die Tradition. Kein derartiges Unternehmen hat einen so guten Namen, wenn kriminelle Handlungen über einen sehr langen Zeitraum an den Kunden begangen werden. Das spricht sich nämlich herum.parship_abzocke_2

Die wichtigste Empfehlung bezüglich einer Vermutung der Parship Abzocke kann tatsächlich nur lauten: Erst nachdenken und dann aufregen. Besser noch überlegt man sich als zukünftiger Kunde ganz genau, was für einen Vertrag man abschließt und wägt auch die Nachteile ganz genau ab.
Eine Abzocke ist ein wissentlicher Betrug von Seiten des Unternehmens, wenn aber schriftlich alle möglichen Probleme dargelegt sind, handelt es sich um ein seriöses Vorgehen. Und zwar um eines, das auch bei der Konkurrenz vollkommen üblich und normal ist.
Wenn die Partnerbörse sich an die Gesetze hält, hat der Kunde übrigens 14 Tage nach dem Abschluss des Vertrages die Möglichkeit, diesen ohne eine Angabe von Gründen zu kündigen. Das muss allerdings schriftlich in der angegebenen Frist erfolgen. Dann gibt es auch bereits an Parship gezahltes Geld zurück erstattet. Das könnte man als Kunde noch im Hinterkopf behalten, bevor man sich anmeldet.
Mehr Infos zu der Kündigung von Parship finden Sie hier: http://www.singleaktuell.net/parship/kuendigen/

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (28 Stimmen, 3,25 von 5)
Loading...